Aktuelles

Erste Betriebsführung nach langer Pause – Rotary Club Stemwede-Dümmer besichtigt die Stemwederbergkelterei Friedrich Bosse

Ein Event der ganz besonderen Art gab es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rotary Club Stemwede-Dümmer am 20.03.2019.

Erstmalig nach einigen Jahren Pause öffnete die Stemwederbergkelterei Friedrich Bosse in Stemwede-Oppendorf wieder ihre Türen für eine Betriebsbesichtigung. Initiiert durch die Präsidentin der Abordnung Stemwede-Dümmer, Frau Dr. Brigitte Sommer-Hafer, bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spannende Einblicke in die Welt der Getränkeherstellung. Nach einer kurzen Begrüßung und Präsentation über die Stemwederberkelterei Friedrich Bosse führte Betriebsleiter Johannes Happ die Gruppe durch die verschiedenen Bereiche des Unternehmens. Von der Produktvorbereitung und Ausmischung, der Abfüllung und Verpackung bis hin zu dem eigenen Betriebslabor mit umfangreichen mikrobiologischen und chemischen Untersuchungen und Kontrollen der abgefüllten Produkte nach Vorgaben interner Qualitätsanforderungen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer staunten nicht schlecht über das große Potenzial an Möglichkeiten und Knowhow, welches das Unternehmen Bosse seinen Geschäftspartnern heute anbietet. Von der Kleinstchargenabfüllung eigener Produkte für Start-Up-Unternehmen oder dem großen Portfolio an individuellen Flaschenformen, vieles ist bei Bosse möglich und wird von Geschäftspartnern im In- und Ausland mit stetig steigendem Interesse in Anspruch genommen.

Am Ende der Besichtigung durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Geschmacksrichtungen an Sirupen, neue Produkte der Marke „StemwederBergquell“ und natürlich das beliebte „Oppendorfer Mineralwasser“ verkosten bevor die Besichtigung mit einem gemeinsamen Umtrunk im unternehmenseigenen Gasthaus der Familie Bosse endete.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rotary Club Stemwede-Dümmer mit Ihrer Präsidentin Frau Dr. Brigitte Sommer-Hafer (2. von links) und Betriebsleiter Johannes Happ (1. von links) während der Betriebsbesichtigung.

Aktion unterstützt Kampf gegen Polio

Open post

Sie freuen sich über den Erfolg der Sammelaktion: Johannes Happ, (von links, Betriebsleiter Bosse); Dr. Brigitte Sommer-Hafer (Präsidentin Rotary Stemwede Dümmer); Lothar Pannen (Geschäftsführender Vorstand Lebensperspektiven e.V.) Claudia Schaaf-Gendig (Rotary Stemwede Dümmer; Olga Bartel (Hahme Markt); Falk Fieseler (Rotary Stemwede Dümmer) und Friedrich Bosse.

Firma Bosse übergibt 250.000 Plastikdeckel – Recycling finanziert 500 Impfungen

Stemwede (WB). Das Traditionsunternehmen Bosse aus Oppendorf hat im Zuge der Aktion »Deckel gegen Polio« eine großzügige Deckelspende an der Sammelstelle am Hahme-Markt in Haldem überreicht.

Diese Aktion wird auch vom Betreiber des Einkaufsmarktes, dem Verein Lebensperspektiven, seit langer Zeit unterstützt.

Der Wunsch, sich für einen guten Zweck einzusetzen, bestand im Oppendorfer Unternehmen schon seit geraumer Zeit. Durch die rund um den Berg platzierten Sammelboxen der Aktion »Deckel gegen Polio« war schnell klar, woran man sich beteiligen möchte. Jeder Bürger kann an diesen Sammelstellen Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen oder Getränkekartons abgeben. Durch den Verkauf dieser Deckel an Recyclingunternehmen wird die Finanzierung von Polio-Impfungen realisiert.

„Aktion unterstützt Kampf gegen Polio“Weiterlesen

Scroll to top